Sentimental

Heute ist ein schöner und guter Tag. Wir haben heute bei einem günstigeren Supermarkt eingekauft. Das find ich toll. Und das Wetter ist toll. Wir haben nach dem Einkaufen und nach der Krankengymnastik draußen gesessen und einen Kaffee getrunken. Das war echt schön. Wir haben uns unterhalten und einfach genossen. Das Wetter sollte so bleiben. Unseretwegen und auch euretwegen, wenn ihr es so mögt.

Ich seh aus wie eine Rockerbraut hat mir der Krankengymnast gesagt.
Das stärkt mein Selbstbewusstsein ungemein, hahaha. Naja. Tut es vielleicht wirklich ein bisschen - immerhin hat er nicht gesagt ich seh aus wie eine Baby-Rockerbraut oder so.

Gestern war ein komischer Abend.
Wir haben das Finale mit den Models geguckt, weil ich das unbedingt wollte. Es ist irgendwie ja total doof - aber ich mag sowas manchmal.
Das motiviert einen schöner auszusehen, hahaha. Wie ne Rockerbraut.

Als die Sendung in der zweiten Hälfte angekommen war, ging es Daniel sehr schlecht. Er hatte wahnsinnige Rückenschmerzen und auch seine Hände und Füße schmerzten ziemlich. Nicht so schön. Ich wusste auch nicht was ich machen sollte, außer die Gliedmaßen und den Rücken streicheln und massieren. An den Gliedmaßen half es ja ein wenig - aber am Rücken nicht.
Er lag also auf der Couch und krümmte sich vor Schmerz.
Ich belaberte ihn so lange, bis er ein paar Dehnungs- und Auflockerungsübungen machte. Dabei wurde es noch schlimmer und er geriet in Panik. Er hatte Angst, dass er umkippte oder zusammenklappe, Angst vor einem Anfall vielleicht.
Natürlich bekommt man da auch Angst, wenn man das sieht. Diesen Wahnsinn in den Augen, die Panik, die nackte Angst. Die nackte Angst ist wohl die beste Beschreibung dafür.

Ich versuchte meine eigene Angst unter Kontrolle zu bekommen. Auch wenn mein Vater oft über meine Emotionalität lächelt - in solchen Dingen kommt sie mir zu gute.
Ich weiß, so blöd es klingt, wann was passiert und wann nicht. Ich hörte also auf meine Gewissheit, auf mein Gefühl, dass es nur Panik ist und kein anrollender Anfall und versuchte Daniel zu beruhigen.
Irgendwann wurde sein Blick wieder klarer, ich zwang ihn, mich anzuschauen und bald hatte er sich wieder gefangen. Ich schmierte ihn mit einem kühlenden Gel ein und bald war alles wieder soweit okay.

Gott sei Dank.

Nachts auf meiner Luftmatratze fiel mir ein, dass ich letztes Jahr sehr oft Schwindelanfälle hatte. Schweißausbrüche, Schwindel, Schwarzsehen, Ohrensausen und ebenfalls Panik. Ich habe mittlerweile gelernt, damit um zu gehen. Diese Anfälle waren wohl Psychosomatisch bedingt. Trotzdem kamen sie, wann immer sie wollten. Auch wenn es mir gerade gut ging (oder vielleicht gerade dann?) und ich nichts zu grübeln hatte.
Ich hatte wirklich Angst, todesangst und ich hatte auch Angst, dass ich davon nicht mehr loskäme, dass ich erst ne Therapie bräuchte, bis das wieder weg geht. Aber es ging weg. Mit viel Willenskraft und Methoden, mir selbst gut zu zu reden und mir zu sagen, dass das nicht real ist, dass es mir gut geht. Es hat geklappt.

Mittlerweile habe ich andere Problemchen. Eine Zeitlang habe ich mich viel mit Krankheiten auseinandergesetzt, viel gegoogelt, sehr stark auf meinen Körper geachtet. Jede Veränderung, jeder kleine Scherz oder jedes kleine Zucken habe ich beachtet und manchmal passte es in Krankheitsbilder. Nicht sehr gesund, nein.

Warum ich das erzähle? Ich weiß es garnicht. Ich hatte begonnen, es zu schreiben, weil mir gestern Nacht auffiel, dass diese Dinge besser geworden sind, dass ich sowas jetzt nicht mehr so häufig habe, dass ich irgendwie so abgelenkt bin von Daniel und unserem Leben, dass ich da nicht mehr so arg achte..
Aber eigentlich stimmt das garnicht. Ich habe diese Dinge immernoch. Immer wieder etwas anderes.
Momentan sind es mal wieder meine Augen. Ich habe einen Schatten auf dem einen Auge, wenn ich in die Ferne gucke.
Tja.
Ob das allerdings Psychosomatisch ist, weiß ich nicht.
Ich habe ja so meine Methoden entwickelt, das herauszufinden.
Ich beobachte die Regelmäßigkeit des Auftretens dieser Dinge, die Situationen in denen sie Auftreten, probiere aus, ob sie Ausblendbar sind..
Vielleicht geht es ja wieder weg. Heute hab ich das den vierten Tag. Schaun wir mal. Wenn es nächste Woche nicht weg ist, sollte ich vielleicht mal zum Arzt. Ich hasse Ärzte, hab ich das schon gesagt?

Ach.. und am Montag hab ich nen Termin beim Psychologen. Einer mit Kassenzulassung. Ist das nicht ne Freude? Ich sag nur: Vitamin B!

Schönes Wochenende!

6.6.08 12:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung