Krass

Heute ist ein richtig beschissener Tag.

Eine Freundin von mir ist gerade da seit gestern. Wir waren mal wirklich gute Freundinnen. Das was wir hatten, hatte ich davor und danach mit niemandem. Wir konnten über alles reden, konnten philosophieren, konnten zusammen halten uns besoffen anschnautzen und zusammenhalten.

Seit dem 20.April diesen Jahres, ihrem 21. Geburtstag, hatten wir uns nicht gesehen.
Ich hatte mich sehr oft gemeldet - und sie vielleicht drei Mails geschrieben.
Ich war enttäuscht.
Die Zeit in der sie mich so "verlässt" ist nicht gut gewählt fand ich.
Schließlich müssen Daniel und ich grad ziemlich viel durchstehen.

Nun - nach einem Vorfall vor drei Wochen, der bei mir dann das Fass zum überlaufen brachte, schrieb ich ihr eine Mail in der ich alles sagte, was ich auf dem Herzen hatte.
Ich schrieb auch den Satz: "Ich bräuchte dich jetzt eigentlich!"

Den hat sie verstanden. Sie wollte ja für mich da sein, hat sie mir gestern erzählt, und sie sei ne schlechte Freundin und das ist, was Freundschaft ausmacht - Dass man füreinander da ist.. bla bla.

Wir haben geredet - und eigentlich hat sie fast den ganzen Abend geredet. Hat mir erzählt wie ihr Urlaub war, wie viel sie gesoffen hat, wie viele Männer auf sie stehen und wie lustig doch die Betriebsausflüge sind, wenn sich ihre Klasse und sie besaufen und blödsinn machen.

Eigentlich geht es nur um saufen. Hauptsache saufen.

Ich meine - das war schon vorher so. Wir haben uns besoffen näher kennengelernt, wir reden meistens besoffen über ernste Dinge. Aber ich hab keine Lust mehr darauf.

Ich will mehr.

Ich will mich auch ab und an betrinken, klar. Aber ich will auch mit Freunden reden können, wenn ich nicht besoffen bin, ich will auch Spaß haben, wenn ich nicht besoffen bin.
Ich will vorallem keine Oberflächliche Freundin, wie sie es ist.

Sie hat sich echt so wahnsinnig verändert.
Sie war früher nett und liebenswert. Sie sah schon vor nem Jahr so gut aus wie jetzt - aber heute kann sie damit nicht mehr umgehen.
Sie erzählt mir, wie sie mit der kleinen Schwester einer unserer alten Freundinnen weg war. In so einer Kneipe wo wir vor nem Jahr oft waren.
Da waren dann wohl acht Kerle die sie umzingelten und was von ihr wollten.
Woran liegt das denn?
Ist mir ja auch relativ egal.

Nicht egal ist mir aber, und das klingt jetzt sehr egozentrisch, dass sie nicht mal gefragt hat, wie es uns so geht.
Nichts.
Außer das "wie gehts?" bei der peinlichen Begrüßung.
Sie hat nicht gefragt, was so war. Sie hat mir, wie gesagt, nur erzählt, wie schwer uns anstrengend doch ihre Arbeit ist und so.
Ja. Glaub ich.

Wie auch immer: es wird nichts mehr mit uns.

Ich habe gestern probiert ihr zu sagen, dass es okay ist, wenn sie sich nicht meldet, dass es mir nichts bringt, wenn sie sich dauernd entschuldigt dafür, dass sie das lassen soll. Ich hab ihr auch gesagt, dass es normal ist, dass man nicht so füreinander da sein kann, wie man es ist, wenn man sich oft sieht. Ich hab ihr gesagt, dass es mir nichts bringt, wenn sie, wie sie steif und fest behauptet, täglich an mich denken muss.

Es ist mir egal! Ich will - wenn überhaupt - meine Freundin wieder haben. Die, mit der ich lachen und weinen kann, mit der ich reden kann.

Aber die gibt es nicht mehr. Die ist untergegangen glaube ich.
Untergegangen in Arbeit, Proletentum und Alkohol.

Machs gut!

9.7.08 12:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung